Sprachferien & Sprachurlaub

Sprachferien erfreuen sich größter Beliebtheit, weil sie zwei Dinge ideal miteinander vereinen, nämlich Urlaub und Weiterbildung. Fremdsprachkenntnisse werden heute im Zeitalter der Internationalität immer wichtiger. Studien zeigen, dass das Erlernen von Fremdsprachen in Schulen nicht mehr ausreicht, um den Standard der Sprache zu erreichen, der heute im Berufsleben verlangt wird. Ein Sprachurlaub eignet sich somit nicht nur für Schüler und Studenten, Sprachferien richten sich gezielt an Erwachsene, die sich im beruflichen Alltag behaupten müssen, und weiterkommen möchten.

Je nach gewünschter Fremdsprache werden zahlreiche Destinationen bei Sprachferien angeboten. Ein Sprachurlaub um die Englischkenntnisse zu verbessern steht an erster Stelle, gefolgt von Sprachreisen nach Frankreich, Italien und Spanien. Wer einen Sprachurlaub plant, sollte sich gut beraten lassen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Sprachferien zu buchen. Wer Sprachferien bei einem renommierten Reiseveranstalter bucht, liegt sicher richtig. Die bestens geschulten Mitarbeiter kennen sich in den Ländern aus, in denen Kurse angeboten werden. Die Sprachschulen an den Schulungsorten wurden sorgfältig ausgesucht und geprüft. Reiseveranstalter arbeiten nur mit ausgezeichneten Sprachschulen zusammen. Auch bei der Buchung der Unterkunft stehen Reiseveranstalter hilfreich zur Seite. Teilnehmer an Sprachferien haben die Wahl zwischen der Unterkunft in Gastfamilien, in Studentenheimen, in Hotels oder in Appartements. Eine Unterkunft bei Gastfamilien ist sicherlich eine gute Lösung für einen gelungenen Sprachurlaub. Es kommt zu einem engen Zusammenleben mit Einheimischen, dadurch wird die Sprache noch besser gelernt. Kursteilnehmer schätzen oft den engen Kontakt zu Gastfamilien, neue Freundschaften entstehen und die Schüler erhalten einen Einblick ins Alltagsleben im Gastland. Aber es gibt auch Teilnehmer von Sprachferien, die lieber unabhängig sein möchten und die Ungestörtheit eines Hotels vorziehen.

Read more

Mallorca - facettenreich und ueberraschend

Mallorca - facettenreich und überraschend

Es fällt schon auf dem Flughafen auf: Die Passagiere nach Mallorca können nicht unterschiedlicher sein. Einige machen kein Hehl daraus, dass sie einige Ballermann-Erfahrung haben. Aber der Großteil der anderen Reisenden macht eher den Eindruck, dass sie die „Saufhochburg“ Ballermann noch nie gesehen haben und auch nicht sehen möchten. Sie interessieren sich für das „echte“ Mallorca oder aber für einen erholsamen Strandurlaub.

Dies tat man auch schon um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert, allerdings mit einer langwierigen Anfahrt. Man brauchte Zeit, die heute niemand mehr hat. So wurden Flugzeuge für Mallorca zu einem wahren Segen. Alleine um die 3,5 Millionen Deutsche schweben heute auf ihrer Lieblingsinsel ein. Kein Gedanke daran, dass es geschichtlich gesehen noch gar nicht so lange her ist, dass Kutschen das Stadtbild von Palma dominierten. Ein Vorreiter des Tourismus war ein Österreicher, der Erzherzog Ludwig Salvator mit seinen sieben Büchern mit dem Titel „Die Balearen in Wort und Bild“. Bereits im Jahre 1903 wurde das erste Grandhotel eröffnet; heute jedoch beherbergt es eine Kulturstiftung. Mallorca feierte ein ganzes Jahr lang sein hundertjähriges Tourismusjubiläum mit Vorzeige-Neubürgern: Michael Douglas, Michael Schumacher, Boris Becker, Uwe Ochsenknecht und andere haben sich auf der Insel zumindest einen Zweitwohnsitz zugelegt.

Read more

MySQL query error